Landmark-Architektur für Coverstory / by Markus Spitzbart

Die bildgewaltige Kraft von Windmühle und Landschaft war Ausgangspunkt bei der Neugestaltung des Heurigenlokals. Das Resultat ist die bühnenreife Inszenierung von Architektur, Gastronomie, Wein und Landschaft. Wie in einer Loge sitzen die Gäste im Lokal mit besten Blick auf das Naturschauspiel. Das ist Genuss für alle Sinne. Um das Potenzial für ein Landmark zu erkennen, braucht man Vorstellungskraft und muss über das Alltägliche hinausgehen, um zum Besonderen zu kommen.

Von Vorteil ist, wenn man viel gereist ist, viel gesehen hat, viel reflektiert und ein Projekt immer im großen Ganzen in Verbindung mit der Region, der Kultur, dem Tourismus und vor allem den Menschen begreift.
— Markus Spitzbart

Hollywood im Weinviertel

Der malerische Flecken am Kalvarienberg ist aber nicht nur ein Touristenmagnet, sondern auch immer wieder eine begehrte Filmkulisse. Bereits Ende der 1960er Jahre duellierte sich
Klausjürgen Wussow in der TV-Serie „Der Kurier der Kaiserin“ an der Windmühle. Ebenfalls mit Mantel und Degen gingen „Die drei Musketiere“ am Retzer Kalvarienberg zur Sache. Dabei genossen u.a. Hollywood-Größen wie Charlie Sheen und Kiefer Sutherland die Fernsicht. Doch nicht nur Filmproduzenten finden Gefallen am besonderen Flair der Retzer Windmühle. Künstler aus allen Richtungen waren bereits zu Gast - so auch Verpackungskünstler Christo. Er ließ die alte Mühle im Sommer 2001 ganz in roten Stoff hüllen. Windmühlenbesitzer Helmut Bergmann, seines Zeichens auch Stadtrat für Tourismus und Sport in Retz, würde sich über derartige neue Ideen freuen:

Eine solch spannende Kunstaktion könnte man wieder einmal andenken!
— Helmut Bergmann