Weingut Gschweicher - Röschitz

Es gibt eine klare Linie, die sich durch den ganzen Raum zieht. Alles ist aus einem Guss, optisch ansprechend und in Bezug auf die Arbeitsabläufe durchdacht geplant. Durch die Positionierung des Schankelements im Verkaufsbereich ist es möglich, mehrere Gästegruppen gleichzeitig zu betreuen. Besonders gelungen ist die Beleuchtung mit direktem und indirektem Licht. Die Lichtkörper sind nicht nur zweckmäßig sondern auch ästhetisch ein Glanzlicht und passen gleichermaßen zum rustikalen Ziegelboden als auch zu den modernen Möbeln
— Herta Gschweicher

Mix aus Moderne und alter Struktur

Bestehende, charakteristische Strukturen in moderne Konzepte zu integrieren, gehört zu den häufig gestellten Anforderungen in der Weinarchitektur. Wie gemauerte Bögen, Steinfußböden und geschwungene Treppen eine moderne Architektur zur Geltung bringen können, zeigt das Beispiel des Degustations- und Verkaufsraum im Weingut Gschweicher.

Hier wurde der Bestand mit einem zweiten Raum verknüpft. Optisch verbindet das Mobiliar die beiden Räume zu einem einheitlichen Ganzen. Im neu adaptierten Raum befindet sich der Verkaufsbereich, der Eingangsbereich und – verborgen hinter der Weinpräsentation -  der kleine, hoch effizient gestaltete Büroarbeitsplatz. Die Weinpräsentation ist in einer Wandscheibe untergebracht, die gleichermaßen ein Lichtelement ist. Mit einer Makrostruktur versehen, bestimmt sie den Raum und lässt ihn optisch größer erscheinen.


Weingut Gschweicher

Winzerstr. 29
3743 Röschitz
+43 2984 3800
weingut.stift@gschweicher.at
www.gschweicher.at